Anfahrt

Der Frankfurter Hauptbahnhof liegt nur wenige Minuten vom MesseTurm entfernt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Frankfurter MesseTurm sehr gut an das Schienennetz angebunden.

Vom Hauptbahnhof weiter mit der U-Bahn
Der Tiefbahnhof unter dem Hauptbahnhof bietet den direkten und schnellsten Anschluss zu den U-Bahnlinien. Mit der Linie 4 Richtung „Bockenheimer Warte“ erreichen Sie den MesseTurm nach nur einer Station, Haltestelle „Festhalle/Messe“.

Vom Hauptbahnhof weiter mit der Straßenbahn
Zu den Haltestellen der Straßenbahnlinien gelangen Sie über den Hauptausgang des Hauptbahnhofs. Die Linien 16 Richtung „Ginnheim“ und 17 Richtung „Rebstockbad“ halten nach wenigen Stationen unmittelbar vor der Tür des Messeturms, Haltestelle „Festhalle/Messe“.


PKW
Aus Richtung Köln-Koblenz nutzen Sie die A 3, Hamburg-Hannover-Kassel die A 5, das Ruhrgebiet ist über die A 45 angebunden. Aus östlicher Richtung sind die A 3 (München-Würzburg) und die A 66 (Fulda) die wichtigsten Verbindungen, im Süden sind es die A 5 (Basel-Karlsruhe). Aus dem Westen führen die A 60 (Bingen-Mainz) und die A 66 (Wiesbaden) nach Frankfurt.

Mit dem PKW erreichen Sie den MesseTurm problemlos über das „Westkreuz Frankfurt“. Folgen Sie den Hinweisschildern „Stadtmitte“ bis zum kostenpflichtigen MesseTurm Parkhaus.

Aus Frankfurt kommend folgend Sie der Ausschilderung „Messe“ über die Ludwig-Erhard-Anlage. Von hier aus gelangen Sie zum kostenpflichtigen MesseTurm Parkhaus. 

Der Rat für Formgebung befindet sich im Frankfurter Messeturm im 19. Stockwerk.